Tetrafunk – ÖDP beantragt Moratorium

Informationsveranstaltung der ÖDP zu möglichen Risiken des geplanten „Polizeifunkes“ im Landkreis Cham

Mit der bundesweiten Einführung eines BOS (Behörden für öffentliche Sicherheitsfunktionen wie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst) – Digitalfunknetzes sollen im Landkreis Cham zwölf Sendestationen in Betrieb gehen, die mit der sog. Tetra-Digitalfunktechnik senden. Während einerseits von den verantwortlichen Politikern das Digitalfunkprojekt vorangetrieben wird und von Seiten der Kommunen Baugenehmigungen bereits erteilt wurden, mehrt sich überregional wie regional der Widerstand besorgter Bürger.

Die Ärzteinitiative „Stoppt Tetrafunk“ und die Umwelt- und Verbraucherorganisation zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung „Diagnose Funk e.V.“ warnen vor gesundheitlichen Gefahren. Mittlerweile haben sich in Bayern über 222 Widerstandsgemeinden und 68 Landkreise und kreisfreie Städte mit Bürgerprotesten oder Standortablehnungen des Tetra-Digitalfunk Projekts formiert.

Die ÖDP unterstützt diese Initiative. Als Beitrag zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit der geplanten Tetra-Technik lädt sie daher alle interessierten Bürger, insbesondere Anwohner der geplanten Sendestationen, aber auch haupt- und ehrenamtlich Tätige von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie kommunalpolitisch Aktive zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, den 6.März 2014 um 19 Uhr in den Buchbergerhof, Gasthaus Klink nach Windischbergerdorf ein.

Als Referent des Abends konnte einer der renommiertesten Experten in Sachen Tetra-Funk-Technik, der emeritierte Münchner Physikprofessor Prof. Dr. Dr. habil Klaus Buchner gewonnen werden. Prof. Buchner arbeitete an der TU München, dem Max-Planck-Institut für Physik in München und an mehreren ausländischen Universitäten. Prof. Buchner wird nicht nur über die aktuelle wissenschaftliche Studienlage zu den gesundheitlichen Risiken referieren und hierbei die gesetzlich festgelegten Grenzwerte kritisch diskutieren, sondern auch Alternativlösungen zu der bereits heute veralteten Tetra-Technik aufzeigen. Die Moderation des Abends übernimmt PD Dr. Stefan Scheingraber, der als in Cham tätiger Notarzt selbst unmittelbar von der geplanten Einführung des Tetrafunks betroffen ist.

 


Die ÖDP Cham verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen