Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP gegen Wahlplakatschlacht

Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl will die ÖDP im Landkreis Cham ein Zeichen gegen die immer weiter ausufernde Plakatflut setzen.

„Der Informationsgehalt von solchen Plakaten ist gleich null", so Direktkandidat Sönke Siebold. „Sehr viele Bürger fühlen sich dadurch eher belästigt als informiert. Alles in allem ist es eine unnötige Verschwendung von Ressourcen, für jede Wahl neue Plakate drucken zu lassen und sie anschließend einer Wiederverwertung zuzuführen, so das überhaupt möglich ist". Kreisvorsitzender Dr. Stefan Scheingraber hat darauf reagiert: „Wir haben im Vorstand beschlossen: Es wird keine neuen Pappplakate geben. Wir haben deshalb die Plakate aus dem vergangenen Wahlkämpfen aufgehängt. Für bereitgestellte Stellwände gibt es Papierplakate in geringer Auflage. Es genügt nicht Verschwendung nur anzuprangern, man muss auch damit ernst machen. Ebenso muss auch das Thema Digitalisierung in der Wahlkampfpraxis umgesetzt werden." Die ÖDP setzt eh’ schon seit längerem auf umfangreiche Informationen durch Homepage, Social-Media und selbstgedrehten Youtube-Videoclips.

Zurück